Projekt: Benutzerverwaltung – BGE-Mailadressen

Du möchtet eine Mailadresse des Bündnis Grundeinkommen?
Nichts leichter als das, wenn die Nutzung der Adresse im Sinne der BGE-Mailadressen ist!

Was ist eine sinnvolle Nutzung einer BGE-Mailadresse?

Wir unterscheiden zwischen Personenadressen und Funktionsadressen.

Personenadresse

Eine Personenadresse enthält Deinen ausgeschriebenen Namen in der Form:

vorname.nachname@buendnis-grundeinkommen.de

Zum Erhalt einer BGE-Personenadresse musst Du nicht Mitglied im Bündnis sein. Als gewählter Amts- oder Funktionsträger erhältst Du von uns automatisch eine Personenadresse, sofern wir Kenntnis von Deiner Wahl oder Ernennung haben. Außerdem kannst Du als Person mit besonderen Aufgaben, Aktivität oder Repräsentation für das BGE bei der Benutzerverwaltung eine Adresse anfragen. Bitte benutze Deine BGE-Personen- oder Funktionsadresse für alle Angelegenheiten des BGE in Deiner Innen- und Außenkommunikation. (Siehe dazu auch Beschluss Nr. 165 am Ende.)

Funktionsadresse

Eine Funktionsadresse ist gedacht für ein Team, Projekt, eine Aufgabe oder allgemein eine Organisationseinheit. Die Funktionsadresse soll deshalb selbstsprechend und möglichst kurz sein.

funktion(.zusatz)@buendnis-grundeinkommen.de

Beispiele: info@, orga.bpt@, antrag.bpt@, bgeopen@, benutzerverwaltung@

Funktionsadressen mit notwendiger Zuordnung zu einem Bundesland enthalten das Länderkürzel xx im ISO Code 2 in folgender Form:

funktion.xx@buendnis-grundeinkommen

Beispiele: info.by@ (bayrisches Infopostfach), presse.nw@ (Presse Landesverband Nordrhein-Westfalen).
Eine Funktionsadresse wird in Absprache mit dem Koordinationsteam angelegt. Bitte wende Dich deshalb zur Klärung zuerst an koordinationsteam@buendnis-grundeinkommen.de.

Passworterinnerung

Die Hinterlegung einer Mailadresse für die Passworterinnerung ist obligatorisch. Bei Personenadressen ist dies in der Regel Deine private Mailadresse. Bei Funktionsadressen sollte dies die BGE-Adresse der verantwortlichen Ansprechperson sein, nur in Sonderfällen deren private Mailadresse.

Weiterleitungen

Weiterleitungen von BGE-Adressen an andere oder private Mailadressen werden nur in begründeten Ausnahmefällen eingerichtet. Herrenlose, irgendwann überlaufende Postfächer wollen wir vermeiden und es soll gewährleistet sein, dass Mailantworten von bge-Adressen den Empfängern nicht unter der Privatadresse des Absenders angezeigt werden.

Inaktive Postfächer

An Adressen, die über einen Zeitraum länger als 3 Monate inaktiv sind, schicken wir eine Erinnerung/Nachfrage. Bleibt diese ohne Reaktion, wird das Postfach als inaktiv und herrenlos deaktiviert, gegebenenfalls gelöscht.

Änderungen

Bitte informiert uns über alle Änderungen! Landesverbände und Benutzer von BGE-Mailadressen sollen die Benutzerverwaltung zeitnah über Änderungen, z.B. von Ämtern/Amtsinhabern, informieren.

Wir haben die Kriterien für die Anlage und das Entfernen von BGE-Adressen zusammengefasst:

Kriterien zur Vergabe einer BGE-Adresse

Personenadresse:
  • Amtsträger, Funktionsträger, Beauftragte, besonders Aktive/Repräsentanten
  • Mitgliedschaft gewünscht, aber nicht zwingend erforderlich
  • Auf Anfrage, bei Amtsträgern gehen wir auch auf diese zu
  • Beantragung bei der Benutzerverwaltung
Funktionsadresse:
  • Für Organe, Projektgruppen oder besondere Aktionen/Events u.ä.
  • Beantragung in Absprache mit dem Koordinationsteam über das Koordinationsteam
  • Bei Antrag/Beauftragung durch das Koordinationsteam

Kriterien zur Deaktivierung/Löschung einer BGE-Adresse

Personenadressen
  • Parteiaustritt
  • Satzungs-, programm- oder gesetzeswidrige Verwendung (parteischädigendes Verhalten).
  • Erst Deaktivierung, nach dreimonatiger Karenzzeit Löschung, dabei Unterscheidung zwischen Personen- und Funktionsadressen.
Funktionsadressen
  • Bei Wegfall des Zweckes (z.B. Abschluss eines Projektes, Fertigstellung einer Aufgabe, nach Abschluss eines Events).
  • Weiterleitungen oder PW-Erinnerungen von Funktionsadressen an Amtsträger, Funktionsträger oder Beauftragte werden nach Beendigung des Amtes, der Funktion oder Beauftragung entfernt.
  • Das PW wird in dem Falle erneuert und an die verantwortliche Person/Mailadresse geschickt, die als Besitzer für die PW-Erinnerung eingetragen ist/wird.

Mittelfristig angedacht ist die Umstellung aller alten Adressformen, beispielsweise mit Unterstrich vorname_name@, auf die einheitliche Form vorname.name@. Langfristig vorgesehen ist die Entfernung der Ländersubdomains und ihrer Kennungen in BGE-Mailadressen.

Beschluss Nr.165 des Bundesvorstandes:

Der Bundesvorstand beschließt, dass alle Mitglieder des Bundesvorstand in Angelegenheiten der Partei für die Innen- und Außenkommunikation ausschließlich die EMail-Adressen des Bündnisses verwenden. Dies ermöglicht die Trennung der Parteiarbeit von Mails mit privatem Zweck. Die Adressen des Bündnisses sind für die Parteiarbeit vorgesehen. Auch die Mitglieder der Landesvorstände sowie alle Beauftragten werden aufgefordert, entsprechend zu handeln. Die Vorstands-Mailingliste wird entsprechend auf die jeweiligen Bündnis-Adressen von der Benutzerverwaltung umgestellt.